Museum Kesselhaus Herzberge

 
Fotoausstellung
„Ruinen schaffen ohne Waffen“
Fotografien von 1978 bis 1989 Harald Hauswald
01.10. - 05.11. 2015 - verlängert bis 12.11. 2015

 

Zum Thema des Jahres „25 Jahre Deutsche Einheit“ hat der Berliner Fotograf Harald Hauswald seine Fotografien aus den Jahren von 1978 bis 1989 unter dem Titel „Ruinen schaffen ohne Waffen“ ausgestellt.
Die Aufnahmen erzählen vom DDR-Alltag. Sie zeigen die andere Seite der damals gleichgeschalteten Medienberichterstattung und dokumentieren, wie Substanz mehr und mehr verfiel. Entstanden sind starke Bilder, die bis heute ihre Kraft nicht verloren haben. Seine Fotos fixieren den Augenblick als Zeitdokument in zeitloser Qualität.
Die Ansprache des Vereinsvorsitzenden während der Eröffnungsveranstaltung ist als Video auf YouTube gespeichert.
Zur Eröffnung der Ausstellung kurz vor dem Tag der Deutschen Einheit hielt der Bürgerrechtler und Minister in der letzten DDR-Regierung Rainer Eppelmann ein Referat. Dazu gibt es auf YouTube ebenfalls ein Video, Ausschnitte aus dem Referat zum Nachlesen hier.
<> 


Herr Hauswald, Herr Schütz (Förderverein), Herr Eppelmann (von links)

Herr Eppelmann hält sein Referat

Applaus vom Publikum

aufmerksame Zuhörer

Blumen für die Herren Hauswald und Eppelman

Herr Hauswald (Mitte) im Gespräch mit Besuchern

Herr Hauswald hatte ein Buch mitgebracht

dieses Buch fand großes Interesse
Fotos: Kuno Troschke

Zurück