Museum Kesselhaus Herzberge

Discomateria

Ausstellung und Konzert
Andrea Borghi
und andere
7. - 10. September 2016

Discomateria ist sowohl eine fortlaufende Serie plastischer Arbeiten als auch eine Aufführungspraxis. LP-formatige Objekte aus Glas, Marmor, Metall und diversen anderen Materialien werden in Aufführungen über einen manipulierten Schallplattenspieler hörbar gemacht. Die jeweilige Oberfläche wird mit weiteren Materialien wie Strahlmittel für Sandstrahler, Säure, Asche, Harz oder Gips bearbeitet und verändert. Die durch die manipulierte Schallplattennadel abgenommenen Signale werden mit speziell für diese Aufgabe geschriebenen Computerprogrammen weiterbearbeitet, um sämtliche auditiven Prozesse hervorzuheben. Dabei entsteht sowohl ein klangliches Narrativ als auch die Manifestierung der Prozesse in ein Objekt.
Mit Discomateria führt der in Italien lebende Künstler, Komponist und Lehrer Andrea Borghi seine Interessen und Fachkenntnisse zusammen und fokussiert sich auf die Auseinandersetzung mit der epidemischen Beziehung zwischen Raum und Material durch Klang.
Die „Discomateria“ genannten Objekte waren auf der Kesselebene zu sehen. Am Samstag entstand in Echtzeit eine neue Discomateria aus Carrara-Marmor während einer Darbietung von Andrea Borghi. Der Abend wurde um ein Programm von drei weiteren international wirkenden Klangkünstlern und Komponisten bereichert:
Andrea Borghi Discomateria - Performance mit LP-formatigen Objekten, manipuliertem Schallplattenspieler und Computer
Adam Asnan (mit Chor) Bella Trays - Performance mit schwingender Metallschale und Choralbegleitung
Mario de Vega Monologue - Performance mit Elektronik und Objekten
Lucio Capece SPACE TUNING. CONDITIONAL MUSIC - Performance mit fliegenden Lautsprechern, Raumaufnahmen, Spectral Analyse


Kesselebene

Kesselebene

Discomateria

Discomateria

Discomateria

eine Discomateria wird abgespielt

im Theatersaal
Zurück